Linux-Spieler mussten tatsächlich lange warten, aber am Ende hat Square Enix doch Wort gehalten und Rise of the Tomb Raider für Linux auf dem PC veröffentlicht. Damit sind alle jüngeren großen Spiele des Publishers für alle relevanten PC-Plattformen – Windows, Linux und Mac – erschienen.

Es dauert bei Square Enix manchmal länger, aber am Ende muss man dem Publisher derzeit einen fast schon vorbildlichen Support bei seinen Spielen bescheinigen. Rise of The Tomb Raider etwa wurde nun auch für Linux veröffentlicht. Das 2016 von Crystal Dynamics veröffentlichte Spiel gilt generell auch als technisch durchaus gelungen und ist ein optischer Hingucker. Einer der Gründe, warum der Titel auch immer wieder im Benchmark-Parcours von PC Games Hardware auftaucht.

Angesichts der doch überschaubar großen, spielenden Linux-Community ist es tatsächlich etwas überraschend, dass der Titel nun doch noch für Linux kommt. Große Erlöse werden sich da nicht einfahren lassen. Vielmehr ist es ein Prestige-Projekt. Aber ein gutes, denn nur mit anhaltender Unterstützung kann Linux irgendwann an den Punkt kommen, an dem man zumindest eine Gleichberechtigung bei der Unterstützung erreicht.

Was die Verfügbarkeit angeht, bleibt Square Enix jedenfalls vorbildlich. Rise of the Tomb Raider ist nämlich auch für Mac verfügbar. Beides dauerte wie gesagt seine Zeit, denn es steht bereits der nächste Titel der Serie in den Startlöchern, aber immerhin. Das gilt übrigens auch für das ehemalige Square-Enix-Spiel Hitman, für Deus Ex Mankind Divided und für Life is Strange. Für Laras Abenteuer sollten Spieler mindestens einen Core i7-3770K und eine Geforce 980 Ti sowie 12 GiByte RAM haben, um die Grafikpracht auch zu genießen. Für AMD-Karten werden von den Entwicklern Treiber aus dem Padoka PPA empfohlen. Optimale Ergebnisse werden auf Ubuntu 17.10 garantiert.

Das neue Spiel, Shadow of the Tomb Raider, ist für Herbst 2018 geplant und dürfte im Detail spätestens zur E3 vorgestellt werden.

Reklame: Rise of the Tomb Raider jetzt bei Amazon bestellen

GTX 1080 Ti oder Radeon RX Vega 64: Die beste Grafikkarte für RyzenGTX 1080 Ti oder Radeon RX Vega 64: Die beste Grafikkarte für RyzenPCGH Plus: Können Ryzen-Nutzer von der AMD-internen Synergie profitieren und aktuelle Radeon-Karten die Zen-Kerne besser auslasten? Oder ist die GTX 1080 Ti doch die bessere Wahl? Wir machen die Probe aufs Exempel bei insgesamt acht Spielen. Der Artikel stammt aus PC Games Hardware 01/2018.
mehr …
zum Artikel
Werbefrei auf PCGH.de und im Forum surfen – jetzt informieren.

04:07
Tomb Raider: Video zum 25. Geburtstag des Studios Crystal Dynamics

rise of the tomb raider release nun auch fuer linux - Rise of the Tomb Raider: Release nun auch für Linux

http://www.pcgameshardware.de/Rise-of-the-Tomb-Raider-Spiel-54451/News/Release-nun-auch-fuer-Linux-1254768/

Related Post

Euch gefällt was ihr seht? Nehmt euch doch einen kurzen Moment und unterstützt uns auf Patreon!
become a patron button - Rise of the Tomb Raider: Release nun auch für Linux