leichtathletik em hochspringer przybylko holt gold - Leichtathletik-EM: Hochspringer Przybylko holt Gold

Leichtathletik

Mateusz Przybylkohat in Berlin mit 2,35 m Gold geholt und dabei einen schier unglaublichen Wettkampf absolviert. Er ist damit der zweite deutsche Europameister im Hochsprung nach Dietmar Mögenburg 1982. Silber ging an Maksim Nedasekau (2,33) aus Weißrussland. Bronze holte der unter neutraler Flagge startende Russe Ilja Iwanyuk (2,31).

Bei Przybylko rannen nach dem Wettkampf die Tränen. “Das ist so ein geiles Gefühl. Das Publikum hat mich über die Latte getragen. Das ist so emotional, dass ich die Tränen nicht mehr zurückhalten konnte”, sagte er im ZDF: “Für mich ist ein Traum wahr geworden. Ich bin jetzt fix und fertig mit den Nerven. Ich kann fast nicht mehr stehen, so K.o. bin ich.”

Thomaskamp: “Musste Mateusz sogar bremsen”

Przybylkos Trainer Hans-Jörg Thomaskamp war sichtlich stolz auf seinen Schützling. “Mateusz war extrem motiviert – ich musste ihn vor dem Wettkampf fast bremsen. Das hat er super gut hingekriegt. Hinter dem Erfolg steckt eine Menge Arbeit – er hat sein Potenzial auf den Punkt hin abgerufen”, sagte der Coach.

Przybylko hatte vor dem Wettkampf Edelmetall als Ziel ausgegeben. Und der deutsche Meister ließ seiner Ankündigung Taten folgen. 2,19 m, 2,24 m, 2,28 m sowie 2,31 m überquerte er jeweils im ersten Versuch. Damit stellte der 26-Jährige seine Saisonbestleistung ein.

Persönliche Bestleistung eingestellt

Anschließend meisterte er dann 2,33 m – unter dem begeisterten Applaus des Publikums im Berliner Olympiastadion. Dann lagen 2,35 m auf – Przybylkos Bestleistung. Und auch diese Höhe schaffte er auf Anhieb. Als sein Konkurrent Nedasekau nach zwei Fehlversuchen über 2,35 m die 2,37 m riss, war klar: Przybylko ist Europameister.

Auf den Spuren von Dietmar Mögenburg

Der Bielefelder wagte anschließend noch einen Versuch über 2,38 m, es wäre deutscher Rekord gewiesen. Doch diesmal riss er und ließ sich anschließend auf der Ehrenrunde – mit einer deutschen Flagge um die Schultern – von den frenetischen Zuschauern feiern. Es war der zweite deutsche EM-Titel eines deutschen Hochspringers nach Dietmar Mögenburg 1982.

Für Onnen ist der Wettkampf früh zu Ende

Eike Onnen schied indes frühzeitig aus. Der 36-Jährige meisterte seine Einstiegshöhe von 2,19 m im ersten Versuch, anschließend scheiterte der EM-Dritte von 2016 an 2,24 m.

Ergebnisse

Leichtathletik, Hochsprung, Männer, Finale

https://ecs.sportschau.de/ecs2018/nachrichten/Leichtathletik-European-Championships-2018,hochsprung188.html

Related Post

Euch gefällt was ihr seht? Nehmt euch doch einen kurzen Moment und unterstützt uns auf Patreon!
become a patron button - Leichtathletik-EM: Hochspringer Przybylko holt Gold