supercup fc bayern gewinnt dank lewandowski gegen frankfurt - Supercup: FC Bayern gewinnt dank Lewandowski gegen Frankfurt

Die Bayern gewannen am Sonntagabend (12.08.18) in Frankfurt souverän mit 5:0 (2:0) und revanchierten sich damit eindrucksvoll für die überraschende 1:3-Niederlage im Pokalfinale. Robert Lewandowski sorgte mit einem Dreierpack früh für klare Verhältnisse (21., 26., 54.). Kingsley Coman (63.) und Thiago (85.) krönten den perfekten Einstand für den neuen Bayern-Trainer Niko Kovac gegen seinen Ex-Klub.

“Nach den Enttäuschungen ab Mitte April bedeutet uns der Erfolg sehr viel”, sagte Nationalspieler Mats Hummels im ZDF. Zufrieden war auch sein Trainer. “Wir haben das über 90 Minuten sehr gut gemacht. Das Ergebnis war auch in der Höhe verdient. Aber man sollte das Spiel nicht überbewerten, auch nicht aus Frankfurter Sicht”, sagte Kovac. Möglicherweise muss der Bayern-Trainer länger auf David Alaba verzichten, der in der Schlussphase verletzt vom Platz musste. “Er hat einen Schlag gegen das Knie bekommen. Ich hoffe, dass es nur eine Prellung ist.”

Respektvoller Empfang für Kovac

Kovac war vor 51.500 Zuschauern an alter Wirkungsstätte respektvoll empfangen worden. “Es ist ein tolles Gefühl. Es ist schön, nach Hause zu kommen. Mein Bruder und ich hatten eine tolle Zeit hier”, sagte er. Der 46-Jährige musste bei seinem Pflichtspieldebüt auf der Bayern-Bank zwar auf Frankreichs Weltmeister Corentin Tolisso, Jérôme Boateng und James Rodriguez verzichten, um den ersten Titel mit dem FCB aber zu keiner Zeit bangen. Die Bayern kontrollierten von Beginn an das Spiel, taten sich nur anfangs in der Offensive etwas schwer. Frankfurt stand zunächst hinten gut und agierte auch ohne Kroatiens Vize-Weltmeister Ante Rebic, den Neu-Trainer Adi Hütter wegen Trainingsrückstands zunächst auf der Bank ließ, mutig nach vorne.

Die Führung fiel nach einer Flanke von Joshua Kimmich, Lewandowski köpfte am zweiten Pfosten ein. Wenig später erhöhte der Pole im Anschluss an eine Ecke, Frankfurts neuer Torwart Frederik Rönnow machte dabei keine gute Figur.

Videoschiedsrichter schreitet nicht ein

Das zweite Tor war der Stimmungskiller – auf den Rängen wie auf dem Platz. Die Hessen agierten fortan verunsichert und konnten die Bayern kaum noch fordern. Der Meister ließ Ball und Gegner wie im Training laufen. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es dann doch noch einen Aufreger, als Mats Hummels den durchgebrochenen Mijat Gacinovic als letzter Mann von den Beinen holte. Schiedsrichter Marco Fritz gab dem Nationalverteidiger zum Unmut der Frankfurter Fans nur Gelb. Der Video-Assistent griff in dieser Szene ebenso wenig ein wie nach 70 Minuten bei einem rot-würdigen Ellbogencheck von Abraham gegen Lewandowski.

Zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst entschieden, da die Bayern auch nach dem Wechsel sofort den Vorwärtsgang eingelegt hatten. Arjen Robben (48.) verpasste zunächst das 3:0, als er am prächtig reagierenden Rönnow scheiterte. Dafür netzten wenig später erneut Lewandowski und der kurz zuvor eingewechselte Coman ein. Thiago setzte den Schlusspunkt.

Im Pokal gegen Regionalligisten

Eintracht Frankfurt bestreitet sein nächstes Pflichtspiel am Samstag, 25. August, um 15.30 Uhr. In der ersten Runde des DFB-Pokals spielt die Eintracht beim Regionalligisten SSV Ulm. Der FC Bayer tritt zur gleichen Zeit beim SV Drochtersen/Assel aus der Regionalliga Nord an.

Stand: 12.08.2018, 22:52

https://www.sportschau.de/fussball/allgemein/supercup-eintracht-frankfurt-bayern-muenchen-102.html

Related Post

Euch gefällt was ihr seht? Nehmt euch doch einen kurzen Moment und unterstützt uns auf Patreon!
become a patron button - Supercup: FC Bayern gewinnt dank Lewandowski gegen Frankfurt