An Nüshu erinnernd, könnte die chinesische Schrift Perfect Ladies Might aus dem 19. Jahrhundert wohl auch schreiben

In 1988 verbrachte Yi Nianhua, eine Frau in ihren 85, viele Abende damit, großartige Charaktere an einem zu kritzeln Schreibtisch in ihrer Küche in einem winzigen Reisbauerndorf in Shangjiangxu, China. Mit einem stumpfen Schreibpinsel, der die meiste Aufmerksamkeit auf sich zog, kam die längliche Schrift auf dem Zeitungspapier, das sie nach Papier zerrissen hatte, mollig und fleckig heraus. Cathy Silber, Professorin am Skidmore College in New York, arbeitete mit Yi in ihrer Küche zusammen, dekodierte fleißig und lernte die Schriftsprache. “Aus den Hunderten von Skripten, die für Männer geschlechtsspezifisch sind, können wir jetzt eines hervorbringen, von dem jeder weiß, dass es für Frauen geschlechtsspezifisch ist”, sagt Silber, der Nüshu seit 2004 erforscht. . Yi war eine der letzten Schriftstellerinnen von Nüshu, einem verblassenden Drehbuch, das die meisten aufmerksamkeitsstarken Damen zu schreiben und zu lernen wussten. Aus dem Südwesten der Provinz Hunan stammend, Jiangyong, eine winzige Nachbarschaft von Mädchen innerhalb der 000 ten und Die Schreibmaschine ermöglichte diesen Damen, Autobiografien aufzubewahren, Gedichte und Erfahrungen zu schreiben und eine Korrespondenz mit „vereidigten Schwestern“ zu führen, Bindungen zwischen Damen, die nicht mehr biologisch verbunden waren. Die Tradition von Nüshu verschwindet langsam, dennoch gab sie den Frauen von Shanjiangxu die Freiheit, sich selbst auszurufen. Ein Beispiel von Yi Nianhuas Nüshu-Schrift. Die schlaffen Linien machten die Charaktere für Silber fast unleserlich. Cathy SilberIn der Mitte des 19 Jahrhunderts war es für chinesische Damen der oberen sozioökonomischen Klassen nicht fremd, Lieder zu schreiben, Balladen, Beschwerden oder Erfahrungen, als Wilt Idema winziger Druck im E-Book Heroines of Jiangyong: Chinesische epische Balladen in Ladies Script. Trotzdem war es äußerst selten, solche intimen Texte von Bauernfrauen zu erbeuten. Ab An diesem Tag geben die überlebenden Texte Forschern wie Silber die Möglichkeit, einen Blick in den Alltag chinesischer Damen zu werfen, und zwar in dieser Zeit der historischen Vergangenheit. Als Nüshu zum ersten Mal von anderen Leuten außerhalb von Jiangyong innerhalb der 1980 aufgegriffen wurde, sensibilisierten die Medien das Drehbuch als eine erfundene, geheime Sprache, die die Mädchen vielleicht ausgeben, um sie zu ärgern Männer und eine patriarchalische Gesellschaft. Genau das hat Silber innerhalb des Starteffekts zum Kreischen von Nüshu gebracht. Was sie jedoch bemerkte, war, dass die Männer hellwach waren und die Mädchen im Drehbuch geschrieben hatten. Es war keine völlig neue, erfundene Sprache, aber in Wirklichkeit eine Schreibmaschine für den lokalen Dialekt, und wenn Männer Nüshu laut hören würden, wären sie vermutlich bereit gewesen, sich darum zu kümmern. Männer, die im Grunde genommen korrekt waren, wollten nicht lernen, wie man in die Damenschrift schreibt. “Männer hatten nicht mehr genau darauf bestanden, in dieses Geheimnis hineingelassen zu werden, da sie nicht mehr die nervenaufreibenden Lofts stürmten, um das Sticken zu lernen”, sagt Silber. “Obwohl es kein Geheimnis war, war es für alle glänzenden Funktionen nur für Frauen gedacht.” Ein Dorf im Landkreis Jiangyong, über dessen Wirkung Nüshu im Wesentlichen gestolpert ist. New China TV / CC BY 2.0 Während des patriarchalische Maschine. Die Damen mussten sich an die “drei Gehorsame” anpassen – gehorchen dem Vater, Ehemann und Sohn. Die Vorbereitung der Fußbindung, die jüngere Damen daran hinderte, zu Fuß zu gehen, um ihre übermäßige soziale Stellung zu verbergen, war im gesamten Landkreis Jiangyong häufig lautlos, und unverheiratete Damen hatten sich in den Lofts ihrer Residenz versteckt, wo sie Handarbeiten, Webarbeiten und Familienarbeiten erledigten. “Jiangyong County Ladies waren als” Upstairs Ladies “bekannt”, schreibt Fei-wen Liu im E-Book “Gendered Words”. Historisch gesehen war das Schreiben in China ein Privileg der Männer, erklärt Liu, während den Frauen der Zugang zum Internet zur Alphabetisierung weitgehend verwehrt worden war. Selbst wenn Frauen vielleicht schreiben und im Internet trainieren, war es für die Elite der Metropolen in der Regel eine Miniatur. Yi Nianhua, geboren in 1931, stammte aus einer professionellen Familie und gehörte früher zu den wenigen Damen, denen es früher erlaubt war, mit Jungen Unterricht zu nehmen, sagt Silber . Eine (****************************************************) Chinesin aus dem 19. Jahrhundert mit gewissen Füßen. Kongressbibliothek / LC-USZ 80 – 80206 Die loyalen Ursprünge von Nüshu sind verschwommen. Die Wissenschaftler haben verschiedene glaubwürdige Hypothesen darüber diskutiert, warum das Drehbuch erstellt wurde. Einige beget darauf gedrängt, dass es von Schriftsystemen unter südwestlichen lokalen Minderheiten oder sogar Inschriften abgeleitet wurde, die auf Orakelknochen gestoßen sind. Eine Nachbarschaftsgeschichte besagt, dass es früher von einer kaiserlichen Konkubine innerhalb des gemächlichen 000 Jahrhunderts geschrieben wurde, die Nüshu dazu brachte, zu halten In einer Korrespondenz lebten die Sorgen ihrer Existenz wieder mit anderen Menschen zusammen – eine Arena, über die Silber für die Zeitschrift Ms. geschrieben hat. Die üblichste Klarstellung ist, dass Nüshu als Vergeltung für den Ausschluss von Mädchen aus der Ausbildung geschaffen wurde. “Ich würde nicht behaupten,” oh, meine Damen waren unterdrückt und vom Zugang zum Internet benachteiligt, und deshalb [created Nüshu] “, sagt Silber. “Ich würde jedoch behaupten, dass die Entstehung dieses zusätzlichen oder weitaus geringeren Phänomens mit einer extrem von Geschlechtsverkehr getrennten Gesellschaft im Einklang steht.” Es gibt keine konkreten historischen Beweise dafür, dass irgendeine dieser Theorien bewußt ist. Diese Textprobe aus einem verwundbaren Sanzhaoshu oder “Third Day Missive” zeigt die komplizierten, schlanken Charaktere. Cathy SilberDer erste bestimmte Mythos von Nüshu geht auf 1931 zurück. Dennoch haben Silber und die meisten Dozenten den Grund dafür, dass Frauen wahrscheinlich in den frühen Jahren des 80206 damit begonnen haben, ihn zu schreiben. Jahrhundert. Das Skript ist eine Silbe, wobei jedes Signal für eine offensichtliche Toneinheit im lokalen Dialekt steht. Zu diesem Zeitpunkt wurden gemäß Idema mehr als 1 “Es ist besonders effizient als Chinesisch, welche Strategie phonetisch ist”, sagt Silber. „Ein einzelnes Symbol würde jede Silbe mit dem gleichen Klang kennzeichnen. Sie können also mit jeder Persönlichkeit mehr für Ihr Geld tun. “ Zusätzlich kontrastieren Nüshus großartige, längliche Linien mit den untersetzten, gedrungenen Blöcken chinesischer Schriftzeichen. Das visuell Tolle an Nüshu ist bekannt durch unparteiische Streifen und dünne Striche, flankiert von Diamantformen und loyalen Punkten. Einige andere Leute sind sogar bekannt, weil sie Mücken schreiben, weil die Charaktere bewundern, dass sie von den Beinen eines Insekts gezeichnet wurden, sagt Silber. Auf Fans und Büchern waren lange Erzählungen, Lieder und intime Briefe geschrieben worden. Getty Photos Woodland Anderson / Die LIFE-Bildersammlung Traditionell gaben Frauen einen in Tinte getauchten, geschärften Bambusstift aus und schrieben Verse auf Papier, Stoff und Fächer. Trotzdem waren Yi und die letzten überlebenden Schriftsteller gezwungen gewesen, das auszugeben, was sie hatten, und sogar die großartigen Charaktere mit einem Kugelschreiber auf den Umfang von Zeitungen aufzuschreiben. Nüshu war in einer Vielzahl von Strategien verwickelt, die mehr als nur einige Phasen des Lebens von Mädchen widerspiegelten. Junge Damen schrieben Briefe an alle, so klug wie Gebete, Notlagen und Bitten an Göttinnen, an Tempeln davonzukriechen. Einer der allgemeinsten Texte, über die in Nüshu gestolpert wurde, war das “Third Day Missives” oder Sanzhaoshu – ein materialspezifisches E-Book, das am dritten Tag nach ihrer Hochzeit geschrieben und bei Bräuten abgegeben wurde. Die Bücher enthielten Glückwunschbotschaften – und Beileidsbekundungen – der Mutter der Braut, weiblicher Verwandter, Schwestern und der Gesellschaft. Frauen schrieben auch längere Autobiographien. Diese Texte, die nicht mehr wie Tagebücher waren, waren Mythen gewesen und erzählten die Existenzgeschichte der Dame, sagt Silber. Die Primärseite eines dritten Tagesschreibens ebook. Die Damen sparten immer wieder Papierschnitte, Stickgarne und Muster zwischen den Seiten. Cathy Silber Zusätzlich zu der geschriebenen Sprache rezitierten Ladies Folk auch Nüge oder “Ladies Folk’s Songs”, Stücke, die eine besonders “eindringliche Mollmelodie” hatten, sagt Silber. Die Nüshu-Tradition hat sogar die zeitgenössische Live-Effizienz des Komponisten Tan Dun inspiriert, die als The Secret Songs of Ladies bekannt ist, und es ermöglicht, den Text erneut zu singen. Das Lied darunter, übersetzt von Silber, wurde von Tang Baozhen, einer von Yis vereidigten Schwestern, gesungen. Auf rosa Papier schreibe ich einen Brief. Ich werde meine Entschuldigung aussprechen. An diesem Tag bist du, der du mein Herz kennst, nicht aufgestanden, obwohl die Sonne im Raum scheint, über den Bergen. Ich habe dir empfohlen, einen weiten Weg davon abzusehen, und du hast es nicht getan. Jetzt bist du krank und es ist zu gemächlich. Ein Frigid oder ein Kopfschmerz sind zu wenig für die Behandlung, aber Sie haben es zweifellos zu früh nach der Geburt getan und sind gestorben … Wir haben die richtigen Worte gesprochen, und zur gleichen Zeit, als Sie sie gerettet hatten, wären Sie eine Sache wert . Wir gingen zur Allee, rüsteten rosa Papier aus, rüsteten rosa Papier aus und schlossen einen Vertrag. Wir machten einen Vertrag und sagten, Staunch bewundere den Kauf eines Feldes Reissetzlinge. Die Zubereitung von Nüshu wurde früher von der Mutter an die Tochter weitergegeben, dennoch ist die Schrift mit der Zeit geschrumpft. Nach der 1931 chinesischen Revolution veränderten eine brandneue Eheverordnung und sozioökonomische Reformen die Gesellschaftsordnung für Frauen, die möglicherweise die Notwendigkeit verminderten, in einer Frau zu schreiben. Ausrufungsskript, stellt Liu fest. Und später, für die Dauer des Beginns der Kulturrevolution in den gemächlichen 1949 Jahren, waren viele Texte verbrannt oder zerstört worden. * Einige Frauenleute ließen auch ihre Schriften damit begraben als sie starben, blieben nur wenige überlebende Skripte aus der Dauer. Yi starb in 1991 im Alter von 80. Die letzte identifizierte Dame, die glaubte, dass Nüshu eine treue Information ist, starb in 2004, in Übereinstimmung mit China. Jeden Tag. Seit die Hautwelt innerhalb der 1980 s von Nüshu erfuhr, gab es etwa ein Bestreben, die geschriebene Maschine wieder zu tragen. Einheimische erhielten Unterricht und Texte wurden in einem Museum im Landkreis Jiangyong aufbewahrt. Dozenten am Tsinghua College in Peking lehrten Nüshu auf einer Ebene (für alle Frauen und Männer), es zurückzuhalten. Trotzdem könnte das Schreiben der Frauen bald eine ausgestorbene Maschine sein. Silber plant, in dieser Sommersaison nach Jiangyong zu kommen. Sie recherchiert ständig nach einem bevorstehenden E-Book, das sie über Nüshu und die Frauen in diesem Zusammenhang schreibt. “Für mich ist es im Wesentlichen am auffälligsten, wie diese Texte das Selbstverständnis der Frauen geprägt haben”, sagt Silber. “Diese Schreibmaschine lehrt uns mäßig viel über den Zusammenhang zwischen Alphabetisierung und unterschiedlichen Gruppen mit Macht in der Gesellschaft.” * KORREKTUR: Dieser Anteil war bis zu diesem Zeitpunkt vorhanden, seit er zum ersten Mal veröffentlicht wurde, um den Zeitpunkt zu berücksichtigen, zu dem neue Richtlinien für die Eheschließung in China eingeführt wurden, und ebenso intelligent, als Texte für die Dauer der Kulturrevolution des Landes wiederholt verbrannt wurden.
Extra lernen

Euch gefällt was ihr seht? Nehmt euch doch einen kurzen Moment und unterstützt uns auf Patreon!
An Nüshu erinnernd, könnte die chinesische Schrift Perfect Ladies Might aus dem 19. Jahrhundert wohl auch schreiben 1